Zulassung von Stellen
für die Untersuchung von Abfällen, Sickerwasser,
Oberflächenwasser und Grundwasser
nach § 25 Landesabfallgesetz
RdErl. d. Ministeriums für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft
v. 20.4.1996 - IV A 6 - 115.5.2

Mein RdErl. v. 9.6.1993 (SMBl. NW. 74) wird wie folgt geändert:

  1. Nummer 2 "Zulassungsverfahren" erhält folgende Fassung: "Die Zulassung erfolgt auf Antrag bei der oberen Abfallwirtschaftsbehörde nach Uberprüfung der personellen und apparativen Ausstattung sowie der Infrastruktur durch die von der oberen Abfallwirtschaftsbehörde beauftragte Fachdienststelle. Eine Zulassung wird für bestimmte Untersuchungsparameter (Meßgrößen) unter Angabe des Prüfverfahrens (Analyseverfahren) widerruflich und befristet erteilt. Hierbei müssen zumindest die Voraussetzungen für die Prüfverfahren des in Anlage 1 aufgeführten Mindestumfanges an Untersuchungsparametern erfüllt sein. Die Zulassung erfolgt für die Teilbereiche:
  2. Mit der Analytik auf polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane können nur Labors beauftragt werden, die eine Anerkennung nach Nummer 2.1 Satz 1 der Verwaltungsvorschriften zum Vollzug der Klärschlammverordnung, RdErl. des MURL vom 21.4.1995 (SMBl. NW 74) besitzen. Bei der Zulassung von Untersuchungsstellen, die bereits über eine entsprechende Zulassung in einem anderen Bundesland verfügen, können die Zulassungsüberprüfungen der dort zuständigen Behörde berücksichtigt werden, sofern diese mit den in Nordrhein-Westfalen durchgeführten vergleichbar sind."
  3. In Nummer 5 Satz 3 sind das Wort "hierfür" zu streichen und nach dem Wort "sind" die Wörter "darüber hinaus" einzufügen.
  4. In Nummer 8 "Widerruf" erhält Buchstabe b) folgende Fassung: "bei nicht erfolgreicher Teilnahme an Ringversuchen des Landesumweltamtes NRW, d.h. wenn weniger als 80% aller Untersuchungsparameter innerhalb vorgegebener Qualitätsgrenzen liegen".
  5. Anlage 1 "Mindestumfang der Untersuchungsparameter (Meßgrößen) für die Zulassung der Untersuchungsstellen nach § 25 LAbfG" wird ersetzt durch die folgende neue Fassung:
Mindestumfang der Untersuchungsparameter (Meßgrößen)
für die Zulassung der Untersuchungsstellen nach § 25 LAbfG
Teilbereich 1: feste Abfälle


Physikalische Meßgrößen:

Heizwert                  nach DIN 51 900-T 1     (November 89)
Glühverlust               nach DIN 38414-S3       (November 85)


Chemische Meßgrößen und Untersuchungsverfahren:

Feststoff-TOC             wird noch festgelegt 1)
extrahierbare organische
Halogene (EOX)            nach DIN 38414-S17      (November 89)
Kohlenwasserstoffe        nach LAGA KW'85         (Entwurf März 90)
polycyclische aromatische
Kohlenwasserstoffe (PAK)  nach LUA Merkblatt Nr.1 (Oktober 94)
polychlorierte
Biphenyle (PCB)           nach DIN 38414-S20      (Entwurf Okt.93)
Chlor gesamt              analog DIN EN 41        (Oktober 76)
Schwefel gesamt           nach DIN EN 41          (Oktober 76)
Königswasseraufschluß     nach DIN 38414-S7       (Januar 83)
Elution mit dest.Wasser   nach DIN 38414-S4       (Oktober 84)
Elution bei konstanten
pH-Werten                 analog DIN 38414-S4     (Oktober 84)


1) bis zur Festlegung eines Verfahrens gehört dieser
Untersuchungsparameter nicht zum Mindestumfang
 

Kationen:

Arsen                     nach DIN 38405-D18      (September 85)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)
Blei                      nach DIN 38406-E6-3     (Mai 81)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)
Cadmium                   nach DIN V 38406-E19-2  (Juli 93)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)
Chrom                     nach DIN 38406-E10-2    (Juni 85)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)
Chrom IV                  nach DIN 38405-D24      (Mai 87)
Kupfer                    nach DIN 38406-E22      (März 88)
                          oder DIN 38406-E7-2     (September 91)
Nickel                    nach DIN 38406-E11-2    (September 91)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)
Quecksilber               nach DIN 38406-E12-3    (Juli 80)
                          oder DEV E 12           (Blaudruck 91)
Thallium                  analog DIN 38406-E26    (September 94)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)


Anionen:

Chlorid                   nach DIN 38405-D20      (September 91)
Cyanid                    nach LAGA CN 2/79       (Dezember 83)
Fluorid                   nach DIN 38405-D4-2     (Juli 85)
                          oder DIN 38405-D20      (September 91)
Nitrat                    nach DIN 38405-D20      (September 91)
Nitrit                    nach DIN 38405-D20      (September 91)
                          oder DIN 38405-D10      (Februar 81)
Sulfat                    nach DIN 38405-D20      (September 91)


Teilbereich 2: flüssige Abfälle



Physikalische Meßgrößen:

pH-Wert                   nach DIN 38404-C5       (Januar 84)
                          (in wässriger Phase)
Heizwert                  nach DIN 51 900-T 1     (Entwurf März 88)
Flammpunkt (über 79°C)    nach DIN 51755          (März 74)
           (5-65°C)       nach ISO 2592           (September 81)


Chemische Meßgrößen und Untersuchungsverfahren:

organisch gebundener
Kohlenstoff, gesamt (TOC) nach DIN 38409-H3       (Juni 83)

extrahierbare organische
Halogene (EOX)            nach DIN 38409-H8       (September 84)

Kohlenwasserstoffe        nach DIN 38409-H18      (Februar 81)

polycyclische aromatische
Kohlenwasserstoffe (PAK)  wird noch festgelegt 1) 

polychlorierte Biphenyle
(PCB)                     nach DIN 38407-F2       (Februar 93)
                          und DIN 51527-T1        (Mai 87)

Chlor, gesamt             analog DIN EN 41        (Oktober 76)

Schwefel, gesamt          nach DIN EN 41          (Oktober 76)

leichtflüchtige
halogenierte Kohlenwasser-
stoffe                    nach DIN 38407-F5       (November 91)
                          oder DIN 38407-F4       (Mai 88)

Benzol, Toluol und
Xylol (BTX)               nach DIN 38407-F9       (Mai 91)



1) bis zur Festlegung eines Verfahrens gehört dieser
Untersuchungsparameter nicht zum Mindestumfang.



Kationen:

Arsen                     nach DIN 38405-D18      (September 85)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Blei                      nach DIN 38406-E6-3     (Mai 81)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Cadmium                   nach DIN V 38406-E19-2  (Juli 93)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Chrom                     nach DIN 38406-E10-2    (Juni 85)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Chrom VI                  nach DIN 38405-D24      (Mai 87)
Kupfer                    nach DIN 38406-E7-2     (September 91)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Nickel                    nach DIN 38406-E11-2    (September 91)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Quecksilber               nach DIN 38406-E12-3    (Juli 80)
                          oder DEV E 12           (Blaudruck 91)

Thallium                  analog DIN 38406-E22    (März 88)
                          oder DIN 38406-E26      (September 94)


Anionen:

Chlorid                   nach DIN 38405-D20      (September 91)

Cyanid                    nach LAGA CN 2/79       (Dezember 83)

Fluorid                   nach DIN 38405-D4-2     (Juli 85)
                          oder DIN 38405-D20      (September 91)

Nitrat                    nach DIN 38405-D20      (September 91)

Nitrit                    nach DIN 38405-D20      (September 91)
                          oder DIN 38405-10       (Februar 81)

Sulfat                    nach DIN 38405-D20      (September 91)



Teilbereich 3: Sickerwasser


Physikalische Meßgrößen:

Temperatur                nach DIN 38404-C4       (Dezember 76)

Färbung                   nach DIN 38404-C1-1     (Juni 92)

pH-Wert                   nach DIN 38404-C5       (Januar 84)

elektrische Leitfähigkeit nach DIN EN 27888       (November 93)



Chemische Meßgrößen und Untersuchungsverfahren:

organisch gebundener
Kohlenstoff, gesamt (TOC) nach DIN 38409-H3       (Juni 83)

adsorbierbare organische
Halogene (AOX)            nach DIN 38409-H14 1)   (März 85)

Kohlenwasserstoffe        nach DIN 38409-H18      (Februar 81)

polycyclische aromatische
Kohlenwasserstoffe        nach DIN 38407-F18      (Entwurf März 94)

polychlorierte Biphenyle
(PCB)                     nach DIN 38407-F2       (Februar 93)
                          und DIN 51527-T1        (Mai 87)



1) Durchführung nach Abschnitt 8.2.2 der DIN.



Kationen:

Ammonium                  nach DIN 38406-E5-2     (Oktober 83)

Arsen                     nach DIN 38405-D18 2)   (September 85)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Blei                      nach DIN 38406-E6-3     (Mai 81)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Cadmium                   nach DIN V 38406-E 19-2 (Juli 93)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Chrom                     nach DIN 38406-E10-2    (Juni 85)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Kupfer                    nach DIN 38406-E22      (März 88)
                          oder DIN 38406-E7-2     (September 91)

Nickel                    nach DIN 38406-E 11-2   (September 91)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Quecksilber               nach DIN 38406-E12-3    (Juli 80)
                          oder DEV E 12-3         (Blaudruck 91)
                          und DEV E 12-4          (Blaudruck 91)

Thallium                  analog DIN 38406-E22    (März 88)
                          oder DIN 38406-E26      (September 94)



2) Aufschluß nach Abschnitt 10.1 der DIN.



Anionen:

Bor                       nach DIN 38406-E22      (März 88)
                          oder DIN 38405-D 17     (März 81)

Chlorid                   nach DIN 38405-D20      (September 91)

Cyanid                    nach DIN 38405-D13 3)   (Februar 81)

Fluorid                   nach DIN 38405-D4-2     (Juli 85)
                          analog DIN 38405-D20    (September 91)

Nitrat                    nach DIN 38405-D20      (September 91)

Nitrit                    nach DIN 38405-D20      (September 91)

Sulfat                    nach DIN 38405-D20      (September 91)



3) Konservierung mit Natriumhydroxid, Zinn-(II)-Chlorid- und

Zinksulfatlösung bei pH >= 9.



Teilbereich 4: Grund- und Oberflächenwasser



Physikalische Meßgrößen:

Temperatur                nach DIN 38404-C4       (Dezember 76)

Färbung                   nach DIN 38404-C1-1     (Juni 92)

Trübung                   nach DIN EN 27027       (März 94)

Redoxpotential            nach DIN 38404-C6       (Mai 84)

pH-Wert                   nach DIN 38404-C5       (Januar 84)

elektrische Leitfähigkeit nach DIN EN 27888       (November 93)

Sauerstoffgehalt          nach DIN EN 25814       (November 92)



Chemische Meßgrößen und Untersuchungsverfahren:

organisch gebundener
Kohlenstoff, gesamt (TOC) nach DIN 38409-H3       (Juni 83)

adsorbierbare organische
Halogene (AOX)            nach DIN 38409-H14 1)   (März 85)

Kohlenwasserstoffe        nach DIN 38409-H18      (Februar 81)

leichtflüchtige
halogenierte
Kohlenwasserstoffe (LHKW) nach DIN 38407-F5       (November 91)
                          oder DIN 38407-F4       (Mai 88)

Benzol, Toluol und
Xylol (BTX)               nach DIN 38407-F9       (Mai 91)



1) Durchführung nach Abschnitt 8.2.2 der DIN.



Kationen:

Ammonium                  nach DIN 38406-E5-1     (Oktober 83)

Arsen                     nach DIN 38405-D18      (September 85)

Blei                      nach DIN 38406-E6-3     (Mai 81)

Cadmium                   nach DIN V 38406-E19-2  (Juli 93)

Chrom                     nach DIN 38406-E10-2    (Juni 85)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Kupfer                    nach DIN 38406-E7-2     (September 91)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Nickel                    nach DIN 38406-E11-2    (September 91)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)

Quecksilber               nach DIN 38406-E12-3    (Juli 80)
                          oder DEV E 12-3         (Blaudruck 91)
                          und DEV E 12-4          (Blaudruck 91)

Thallium                  analog DIN 38406-E22    (März 88)
                          oder DIN 38406-E26      (September 94)

Zink                      nach DIN 38406-E8-1     (Oktober 80)
                          oder DIN 38406-E22      (März 88)



Anionen:

Bor                       nach DIN 38406-E22      (März 88)
                          oder DIN 38405-D17      (März 81)

Chlorid                   nach DIN 38405-D19      (Februar 88)
Nitrat                    nach DIN 38405-D19      (Februar 88)

Nitrit                    nach DIN 38405-D19      (Februar 88)

Sulfat                    nach DIN 38405-D19      (Februar 88)

Phosphor, gesamt          nach DIN 38405-D11-4    (Oktober 83)



Teilbereich 5: feste Abfälle/geotechnische Meßgrößen



Physikalische Meßgrößen:

Flügelscherfestigkeit     nach DIN 4096           (Mai 80)

Axiale Verformbarkeit     nach DIN 18136          (Mai 87)

Druckfestigkeit           nach DIN 18136          (März 87)



Teilbereich 6: wässrige Medien/Biotests


Biotests:

Daphnientest              nach DIN 38412-L30      (März 89)

Leuchtbakterientest       nach DIN 38412-L34      (März 91)
                          nach DIN 38412-L341     (Oktober 93)